To top

News

Schubert Motorsport mit zwei Top-5-Platzierungen beim Saisonstart

 

Die ersten beiden Rennen im ADAC GT Masters 2015 sind absolviert: Beim Heimspiel in Oschersleben (DE) ist Schubert Motorsport mit zwei Top-5-Platzierungen in die Saison gestartet. Die „Motorsport Arena Oschersleben“ ist im wahrsten Sinne des Wortes die Heimat der Mannschaft von Torsten Schubert, denn der Teamsitz ist nur wenige Hundert Meter Luftlinie von der Rennstrecke entfernt.

Im ersten Lauf am Samstag holten die beiden BMW Z4 GT3 von Schubert Motorsport die Positionen fünf und sechs. Jens Klingmann (DE) und Dominik Baumann (AT) belegten im BMW Z4 GT3 powered by HUAWEI mit der Startnummer 80 den fünften Rang. Direkt dahinter kamen Claudia Hürtgen (DE) und Jesse Krohn (FI) im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 19 ins Ziel. Im zweiten Lauf am Sonntag gelang Hürtgen und Krohn eine starke Aufholjagd: Von Startplatz 13 fuhren sie bis auf den fünften Platz nach vorn, während Klingmann/Baumann Siebte wurden. Krohn gab in Oschersleben ein einmaliges Gastspiel im ADAC GT Masters: Der BMW Motorsport Junior des Jahres 2014 vertrat Stammfahrer Uwe Alzen (DE). Alzen wird sich ab dem zweiten Rennwochenende auf dem Red Bull Ring (AT / 5. bis 7. Juni) das Cockpit mit Hürtgen teilen.

Timo Frings (Teammanager):
„Es war schön, dass nach der intensiven Vorbereitung nun die Saison endlich begonnen hat. Mit der ‚Balance of Performance‘ waren wir zwar nicht ganz zufrieden, doch wir haben das Beste daraus gemacht. Unsere Fahrer und das Team haben einen hervorragenden Job gemacht. So ist es uns trotz dieses Nachteils gelungen, einige wertvolle Punkte zu sammeln. Mit den Plätzen sechs und fünf für unseren BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 19 sind wir zufrieden, Claudia und unser Gaststarter Jesse haben sehr gute Arbeit geleistet und das Maximum herausgeholt. An dieser Stelle möchte ich Jesse auch für seinen Einsatz danken. Für Jens und Dominik wäre vor allem am Sonntag mehr drin gewesen, doch die beiden sind durch eine Fünf-Sekunden-Strafe um den verdienten Lohn gebracht worden. Das war schade, denn die beiden hätten sonst ein Top-Ergebnis geholt. Insgesamt fällt unsere Bilanz zum ersten Wochenende jedoch äußert positiv aus: Wir haben gesehen, dass wir mit unseren Fahrern und unserem Team sehr gut aufgestellt sind und gehen optimistisch in die weitere Saison. Nun freuen wir uns aber erst einmal auf unsere nächste wichtige Aufgabe: das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, bei dem wir Mitte Mai mit unseren beiden BMW Z4 GT3 antreten werden.“

Jesse Krohn (BMW Z4 GT3 #19):
„Zuerst einmal vielen Dank an Schubert Motorsport für die Gelegenheit, hier fahren zu dürfen. Es hat sehr großen Spaß gemacht, und ich habe viel dazu gelernt. Wir haben uns im Verlauf des Wochenendes kontinuierlich gesteigert. Im zweiten Rennen von Startplatz 13 auf Rang fünf vor zu fahren, war eine tolle Belohnung. Insgesamt war es ein gutes Wochenende, und ich war extrem beeindruckt von Claudia. Sie ist sehr professionell und die beste Teamkollegin, die man sich wünschen kann.“

Jens Klingmann (BMW Z4 GT3 powered by HUAWEI #80):
„Unser Ziel für Oschersleben war, beim Saisonauftakt viele Punkte mitzunehmen. Denn die Strecke kommt uns von ihrer Charakteristik her weniger entgegen als andere Kurse. Dies ist uns gelungen. Wir haben uns als Team gut auf die Saison vorbereitet, und auch die Qualifyings sind gut gelaufen mit den Startplätzen drei und sieben. Auch mit dem ersten Rennen waren wir zufrieden. Wir haben keine Fehler gemacht, konnten uns aus allen Unfällen heraushalten und kamen reibungslos durch. Auch der zweite Lauf begann hervorragend, ich konnte einige Positionen gutmachen. Allerdings hat uns dann eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe zurückgeworfen, die wir beim Boxenstopp absitzen mussten. Die Rennleitung war der Ansicht, dass ich etwas zu forsch war, als ich mich in der ersten und zweiten Kurve gegen einen Konkurrenten verteidigen musste. Ich persönlich fand die Strafe nicht unbedingt berechtigt, denn wir haben uns kaum berührt. Aber natürlich akzeptiere ich sie. Dadurch fielen wir kurzzeitig zurück auf Rang zwölf, doch am Ende wurden wir noch Siebte und haben damit noch einige Punkte mitgenommen. Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Wochenende und freue mich auf den Red Bull Ring. Dort greifen wir wieder an.“

Zurück

Newsletter Anmeldung

Wollen Sie immer auf dem neusten Stand sein?
Dann melden Sie sich doch für unseren Newsletter an und wir informieren Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten!

Hier geht´s zur Anmeldung

Termine

14.08.2020 Nürburgring ADAC GT Masters
21.08.2020 Circuit Zandvoort (NL) ADAC GT Masters
18.09.2020 Hockenheimring ADAC GT Masters
02.10.2020 Sachsenring ADAC GT Masters
16.10.2020 Red Bull Ring (A) ADAC GT Masters
23.10.2020 Motorsport Arena Oschersleben ADAC GT Masters

Aufgrund der aktuellen Lage können sich die Termine jederzeit ändern.
Die aktuellen Termine finden Sie auf www.adac-gt-masters.de

Unsere Partner