News

Zweiter Sieg für Baumann/Klingmann, erstes Podium für Hürtgen/Alzen

Es war das heißeste Rennwochenende in der Geschichte des ADAC GT Masters – und ein sehr erfolgreiches für das BMW Sports Trophy Team Schubert: Bei Temperaturen von mehr als 38 Grad haben Dominik Baumann (AT) und Jens Klingmann (DE) im BMW Z4 GT3 powered by HUAWEI mit der Startnummer 80 im siebten Lauf des Jahres als erstes Fahrer-Duo den zweiten Saisonsieg gefeiert. Grundlage für den Erfolg war die perfekte Boxenstrategie des Teams, direkt nach Öffnung des Boxenstoppfensters zum Fahrerwechsel zu kommen, was das Fahrer-Duo vom vierten auf den ersten Platz nach vorne brachte. Claudia Hürtgen (DE) und Uwe Alzen (DE) im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 19 rundeten auf Platz drei das gute Teamergebnis am Samstag ab.

Bis zur letzten Kurve des Rennens sah es sogar nach einem Doppelsieg für die Mannschaft aus Oschersleben aus, doch dann musste sich Uwe Alzen nach einem langen Kampf dem Dänen Andreas Simonsen im Duell um Platz zwei geschlagen geben. Alzen ließ es sich aber nicht nehmen, dem Konkurrenten für das spektakuläre Überholmanöver in letzter Sekunde zu gratulieren. Das Rennen war nach 12 Minuten wegen einer Ölspur auf der Strecke für insgesamt 53 Minuten unterbrochen und danach für noch einmal 40 Minuten fortgesetzt worden.

Im achten Saisonlauf am Sonntag schnupperten Baumann/Klingmann an einer erneuten Podiumsplatzierung. Baumann überholte zwar zwei Minuten vor Ende des Rennens seinen Landsmann Martin Ragginger (AT) im Kampf um Platz 3, musste die gewonnene Position kurz darauf aber wieder zurückgeben, weil es beim Überholmanöver eine Berührung gegeben hatte. Ein zweites Mal gelang es ihm nicht mehr, Ragginger von Platz drei zu verdrängen, sodass am Ende Rang vier zu Buche stand. In der Gesamtwertung liegen Baumann und Klingmann mit 88 Punkten und 58 Zählern Rückstand auf die Spitzenreiter Luca Ludwig (DE)/Sebastian Asch (DE) zur Saisonhalbzeit auf Rang drei. Hürtgen, die am Sonntag mit Alzen Achte wurde, ist mit 65 Punkten Sechste. Alzen liegt auf Position elf. Das nächste Rennwochenende findet vom 14. bis 16. August auf dem Nürburgring statt.

Timo Frings (Teammanager): „Auch wenn wir am Samstag natürlich gerne den Doppelsieg mitgenommen hätten, waren die Plätze eins und drei von den Startpositionen vier und fünf ein Top-Ergebnis. Das Duell von Uwe Alzen in der letzten Kurve war echte Werbung für den GT-Sport, wo man hart, aber fair miteinander umgeht. Der Schlüssel zum Erfolg waren die frühen Boxenstopps, nach denen wir freie Fahrt hatten. Am Sonntag war es schade, dass Dominik Baumann den dritten Platz wieder zurückgeben musste. Diese Strafe war vielleicht ein bisschen zu hart. Insgesamt haben wir unseren guten Trend fortgesetzt.“

Jens Klingmann (BMW Z4 GT3 powered by HUAWEI #80): „Der frühe Stopp war der Schlüssel zum Sieg am Samstag. Mein Ingenieur hatte mir schon gesagt, dass ich in den ersten zwei, drei Runden richtig pushen muss, und so sind wir vor den Konkurrenten wieder rausgekommen. Ich war froh, dass wir dann ein bisschen Vorsprung hatten, weil das Auto am Ende schwierig zu fahren war. Schade, dass Dominik am Sonntag den Platz wieder abgeben musste, das Manöver fand ich eigentlich okay. Aber auch für Platz vier gab es gute Punkte. Nach zwei Siegen an den letzten beiden Wochenenden können wir mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen und den schwierigen Saisonstart ein bisschen vergessen.“

Uwe Alzen (BMW Z4 GT3 #19): „Ich habe mich mehr über den Podestplatz gefreut als Platz zwei nachzutrauern. Das war ein tolles Manöver von Andreas Simonsen, ich hätte es genau so gemacht. Dass ich letztlich den Kürzeren gezogen habe, muss ich mir selbst zuschreiben, aber genau solche Manöver wollen die Leute sehen. Ich war trotzdem happy, in meinem dritten Rennen im ADAC GT Masters erstmals auf dem Podium zu stehen. Die Richtung stimmt. Das hat sich auch am Sonntag gezeigt, als wir einen guten Speed hatten und ich die zweitschnellste Rennrunde gefahren bin.“

Zurück

Newsletter Anmeldung

Wollen Sie immer auf dem neusten Stand sein?
Dann melden Sie sich doch für unseren Newsletter an und wir informieren Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten!

Hier geht´s zur Anmeldung

Termine

08.03.2021–09.03.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
16.03.2021–17.03.2021 Hockenheim Trackday
03.04.2021 Spa Francorchamps Trackday
06.04.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
13.04.2021–14.04.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
15.04.2021–16.04.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
28.04.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
05.05.2021–06.05.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
14.05.2021–16.05.2021 Motorsport Arena Oschersleben ADAC GT Masters
11.06.2021–13.06.2021 Red Bull Ring (A) ADAC GT Masters
23.06.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
09.07.2021–11.07.2021 Circuit Zandvoort (NL) ADAC GT Masters
17.07.2021 Bilsterberg Trackday / Renntaxifahrten
20.07.2021 Nürburgring (Sprint) Trackday
22.07.2021 Nürburgring (Nordschleife) Trackday
25.07.2021 Bilsterberg Trackday
28.07.2021–29.07.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
06.08.2021–08.08.2021 Nürburgring ADAC GT Masters
16.08.2021–17.08.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
18.08.2021 Sachsenring Trackday / Renntaxifahrten
24.08.2021–25.08.2021 Red Bull Ring Trackday
01.09.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
10.09.2021–12.09.2021 DEKRA Lausitzring ADAC GT Masters
01.10.2021–03.10.2021 Sachsenring ADAC GT Masters
14.10.2021–15.10.2021 Oschersleben Trackday / Renntaxifahrten
19.10.2021 Hockenheim Trackday
22.10.2021–24.10.2021 Hockenheimring ADAC GT Masters

Aufgrund der aktuellen Lage können sich die Termine jederzeit ändern.
Die aktuellen Termine finden Sie auf www.adac-gt-masters.de

Unsere Partner

To top